Satzung

Ziele und Struktur Radabteilung

TSG Münsingen

Vorwort:

Nur bei der Bereitschaft seiner Mitglieder ein Ehrenamt, eine Funktion im Verein zu übernehmen, kann ein Verein ein Sportangebot für seine Mitglieder aufbauen und anbieten. Fehlen diese ehrenamtlichen Helfer jedoch, können bestimmte Bereiche im Verein nicht mehr wahrgenommen oder ausgeübt werden.

Der ehrenamtliche Helfer wird sich aber nur dort engagieren, wo er auch in seinem Tun einen persönlichen Nutzen ziehen kann.

Einmal sind es die eigenen Kinder.

Um diesen ein passendes, sportliches Umfeld bieten zu können, bedarf es des persönlichen Engagements der Mutter oder des Vaters. Dabei zu sein, mit seinen Kindern etwas gemeinsam zu tun,  ist ein ganz wichtiger Aspekt. Der Sport ist für die Kinder eine Herausforderung, ein wichtiger Ausgleich vom Schulalltag und sehr wichtig für die körperliche Entwicklung. Wer Sport treibt, lernt  Disziplin zu wahren und stärkt die Teamfähigkeit. Dies wird umso mehr vermittelt, wenn auch die Eltern in diesem System eingebunden sind.

Für den Jugendlichen und Erwachsenen geht es vor allem um die Chance im Verein mit gleichgesinnten seinen Sport treiben zu können. Als engagierter Helfer kann ich bestimmen, wo es lang gehen soll. Er findet Anerkennung, die er so in seinem  Berufsleben vielleicht nicht bekommen kann. Kleine Führungsaufgaben können Spaß machen.

Die Mitgliedschaft im Verein beinhaltet aber auch wichtige Versicherungen. Gerade im Radsport kann es schnell zu  einem Sturz oder bei einem Unfall kommen. Wie gut dann einen Vereinskameraden an der Seite zu haben. Alle Ausfahrten, die über den Verein angemeldet sind, haben einen höheren Versicherungsschutz für den Gruppenleiter, aber auch für die Mitfahrer. Darum ist es besser sich im Verein zu engagieren als eine persönliche „Hobbygruppe“ außerhalb des Vereins zu organisieren.

Der Verein ist  kein Selbstzweck, sondern muss die Belange seiner Mitglieder erfüllen. Er kann nur das erfüllen, wo ehrenamtliche Helfer bereit sind diese Aufgaben zu übernehmen, diese im Rahmen ihrer Möglichkeiten  zu unterstützen.

Zielsetzung der Radabteilung TSG Münsingen:

Im Rahmen des Seminars am 17. Januar 2015 wurden diese gemeinsam  mit den anwesenden Mitgliedern erarbeitet.

Die Radabteilung TSG Münsingen möchte Radfahrspaß für alle Altersgruppen mit Mountainbike, Rennrad und langfristig E-Bike bieten.

Die Radsportabteilung ist mit über 200 Mitgliedern die zweitgrößte Sportabteilung der TSG Münsingen. Bei diesen Mitgliedern sind viele nichtaktive Mitglieder, die es gilt in die vielfältige Vereinsarbeit, in das Sportangebot einzubinden. Dies gilt ebenso für die Eltern unsere Kinder. Nur im gemeinsamen Tun können wir als Verein, in der Ausübung unseres Sports bestehen.

Durch die Verteilung der Vereinsaufgaben auf viele Ehrenamtliche Helfer soll die Belastung des Einzelnen so gering wie möglich gehalten werden. Eine Funktion zu übernehmen, soll eine positive Herausforderung sein und keine Belastung darstellen. Es soll Freude machen für und mit der Radabteilung TSG Münsingen zu arbeiten.

Aufgabengebiete des Vereins:

Die Arbeit der Radabteilung ist  in sieben Handlungsfeldern aufzuteilen:

  • Jugendarbeit
  • Jugendleistungssport
  • Breitensport
  • Außenwirkung/Kommunikation
  • Wartung und Pflege Vereinseinrichtungen
  • Bekleidung
  • Durchführung von Veranstaltungen

Die Jugendarbeit bedarf der Koordination durch einen Leiter, der durch Trainer/Betreuer in seiner Arbeit unterstützt wird. Mit Lehrgängen im Rahmen des WRSV soll die Qualifikation der Trainer stetig verbessert werden. Als Trainingsstrecken stehen im Sommer der Bike Park, die Bundesligastrecke zur Verfügung. Im Winter eine Indoor Einrichtung mit Hindernissen, wo vor allem  die Motorik, das Handling bei Hindernissen geübt werden kann. Zusätzlich ist ein Jugendfreizeitangebot zu planen. Der Jugend- und Trainerkoordinator erfasst die Trainingsstunden seiner lizenzierten Trainer. Je nach Kassenlage wird der Verein außerhalb der Regelung WLSB eine Aufwandsentschädigung zahlen.

Der Jugendleistungssport erfordert einen Trainer, der ein gezieltes Trainingsangebot erstellt. Welche Disziplin (MTB/Straße/Cross) als Angebot für die Jugendlichen zur Verfügung gestellt wird, ist von der Trainerlage und der Eignung und Wollen der Jugendlichen abhängig. Kooperationen mit anderen Radsportvereinen ist je nach Sachlage in Form von Renngemeinschaften anzustreben. Ebenso bedarf es einer ausgewogenen Wettkampfbetreuung, die sich vor allem auf die Mithilfe der Eltern stützt. Als Trainingseinrichtungen stehen zur Verfügung Bike Park, Bundesligastrecke im Sommer sowie eine Indoor Einrichtung im Winter. Zusätzlich werden sonstige Trainingsmaßnahmen  angestrebt.  Die Anforderungen von Lizenzen für alle Altersklassen erfolgt nur durch den Jugendtrainer.

Der Breitensport soll alle Altersklassen ab 18 Jahren abdecken. Dabei wird für die im Berufsleben stehenden unter der Woche ein Angebot am Abend angeboten, so dass sie auch dieses zeitlich wahrnehmen können. Das gemeinsame Training soll zielorientiert ausgerichtet sein. Der Abschluss oder Höhepunkt dieser Aktivitäten soll eine mehrtägige Ausfahrt, Alpencross, Tour de Jumelage sein. In Vorbereitung dieser Vorhaben sollen Tagesausfahrten am Wochenende das Programm ergänzen. Bei 65+, also nicht Berufstätigen, sollen Tagesausfahrten im Mehrstundenbereich, gesundheitsorientiert angeboten werden. Die Trennung dieser Ausfahrten in eine Männer oder Frauengruppe ist bei Bedarf zu berücksichtigen. Ergänzt sollen diese Programme durch Technikschulungen, Freizeiten und sportübergreifende andere Aktivitäten. Im Sommer werden diese Ausfahrten in der Region mit MTB und Rennrad durchgeführt. Im Winter nach Möglichkeit als Langlaufskitraining, in der Turnhalle oder im Kraftraum als Kraft- und Konditionstraining unter dem Motto „Fit durch den Winter“. Um diese Programme auch Externen anbieten zu können, werden diese Angebote in Abstimmung mit der AOK durchgeführt.

Der Bereich Außenwirkung/Kommunikation soll durch eine gezielte Pressearbeit, mit einer entsprechenden Webseite wahrgenommen werden, die gleichzeitig als Kommunikationsplattform dienen soll. Hier kann jeder Durchführende seine Planung, ob Training oder Ausfahrt, hineinstellen, so dass jeder nach Möglichkeit sich diesem Vorhaben anschließen kann. Damit sind diese auf der Web-Seite eingestellten Vorhaben Vereinsvorhaben und unterliegen für den Durchführenden und den Teilnehmer einem entsprechenden Vereinsversicherungsschutz. Für einen guten Vereinsauftritt in der Öffentlichkeit sind Vereinstrainings- Radtrainings-kleidung unerlässlich. Die Radabteilung wird diese entsprechend für Mitglieder bezuschussen, so dass jeder in der Abteilung sich diese Kleidung leisten kann.

Die Wartung/Pflege Vereinseinrichtungen ist unumgänglich, um die mit großem Aufwand erstellten Einrichtungen zu erhalten. Dazu ist jeweils für jede Einrichtung ein Verantwortlicher zu benennen, der sich um die Belange der jeweiligen Einrichtung kümmert. Ein Teil der Pflegemaßnahmen muss an Externe vergeben werden, die eine Aufwandentschädigung für ihren Arbeitseinsatz bekommen. Dies gilt auch für Reinigungsarbeiten. Alles andere müssen wir in eigener Leistung erbringen. Hier geht es um folgende Einrichtungen der Radabteilung:

  • Bikepark
  • Clubhaus
  • Indoor Trainingsbereich (Auf-Abbau für Winterbetrieb!)

Im Fachbereich Radtechnik und Bekleidung sind alle Maßnahmen in der Radabteilung  zu bündeln, um eine angemessene, technisch sichere  Materialausrüstung bei den aktiven Mitgliedern sicher zu stellen. Dies gilt ebenso für die Bekleidung. Eine Grundvoraussetzung um Radsport betreiben zu können. Diese Aufgaben können sind in der technischen Überprüfung des Trainingsgerätes Fahrrad, in Form einer Beratung und Kauf eines Fahrrades erstecken. Dazu ist eine Kooperation mit einem Fahrradhändler erforderlich, der diese Maßnahmen im Sinne der Radabteilung ergänzt. Dies gilt auch für die Fahrradbekleidung. Diese ist genauso wichtig für das „Wohlfühlen“ auf dem Fahrrad, für die Sicherheit des Fahrradfahrers. Für die Bekleidung, aber auch bei der Beschaffung von Neufahrrädern sind Sponsoren zu gewinnen, um die Bekleidung, das Neufahrrad für die Mitglieder so preiswert wie möglich zu gestalten. Je nach Finanzlage der Radabteilung, wird  jährlich im Rahmen des Jahreshaushaltsplanes durch den Ausschuss festgelegt, wie hoch die Vereinszuschüsse sein können.

Durch Veranstaltungen können die Ausgaben der Radabteilung abgedeckt werden. Trotzdem soll der Rahmen der Veranstaltungen nicht die personellen  Ressourcen der Abteilung übersteigen. Darum sind nach Prüfung andere Vereine bei Vergütung einzubinden. Darum müssen für diese Veranstaltungen durch Sponsorengelder so abgesichert sein, dass ein Gewinn für die Abteilung gesichert ist. Die Planung und Durchführung dieser Veranstaltungen erfolgt als Projektvorhaben, so dass diese von der eigentlichen Vereinsarbeit getrennt sind. Der Projektleiter der jeweiligen Veranstaltung arbeitet mit einem eigenständigen Team aus dem Bereich der Radabteilung. Auch hier sollen die Funktionen so auf gesplittet sein, dass die Verantwortlichen einen überschaubaren Bereich unterstellt  bekommen.

Es wird ein Jahreshaushaltsplan für die Radabteilung erstellt.

Funktionen in der Radabteilung mit kurzer Aufgabenbeschreibung:

1.Vorsitzende Er/Sie hat die Gesamtführung und Ausrichtung  der Vereinsarbeit wahrzunehmen. Er erstellt mit dem Schatzmeister die Haushaltsplanung für das kommende Jahr. Dieser Haushaltsplan wird im Rahmen der Jahreshauptversammlung vorgestellt  und abgestimmt.

  1. Vorsitzende Er/Sie ist die Vertretung des 1. Vorsitzenden.

Jugend- und Trainerkoordinator Er/Sie steuert die gesamte Jugendarbeit. Idealerweise fungiert er/sie in einer Doppelfunktion als Trainer und nimmt aktiv am Trainingsgeschehen teil. Legt in Zusammenarbeit mit den Betreuern und Trainer die Trainingszeiten fest und teilt die Trainingsgruppen ein. Requiriert neue Betreuer/Trainer aus dem Bereich Mitglieder und Eltern. Ebenso wählt er geeignete Jugendliche aus, die sich gegen den Leistungssport entschieden haben, aber gerne Betreuer werden möchten. Plant die Ausbildung der Trainer und Betreuer. Überprüft und ergänzt die Ausbildungseinrichtungen Bike Park, Indoor Bereich in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen beauftragten Wart. Erarbeitet Jugendfreizeitangebot. Administrative Aufgaben bzgl. Mitgliederzugänge -abgänge im Jugendbereich sowie in der Unterstützung des Schriftführers.  Schriftliche Kommunikation in Richtung Eltern, Trainer und Betreuer werden ebenfalls von ihm wahrgenommen. Die Ausgaben im Bereich der Trainingseinrichtungen sowie sonstigen Erfordernisse werden im Jahreshaushaltsplan festgelegt.

Trainer Er /Sie hat eine qualifizierte Ausbildung im Rahmen eines Lehrganges beim WRSV durchlaufen. Die Lehrgangskosten übernimmt der Verein. Mit diesem Fachwissen bereitet  und führt durch seine Trainingsstunde mit den anbefohlenen Kids/Schülern. Für die Trainer wird zusätzlich mit eine Tretrad-Versicherung abgeschlossen, sodass diese auch außerhalb der Trainingszeiten versichert sind. Die Radbekleidung wird dem Trainer bei einer Verpflichtungszeit von mindestens einem Jahr vom Verein gestellt.

 

Betreuer Er/Sie unterstützt im Alter ab 15 Jahren  den ausgebildeten Trainer, der eine qualifizierte Ausbildung im Rahmen eines Lehrganges beim WRSV durchlaufen hat. Auch für den Betreuer gibt es entsprechende Lehrgangsangebote beim WRSV. Die Lehrgangskosten übernimmt der Verein. Für die Betreuer wird zusätzlich eine Tretrad-Versicherung abgeschlossen, sodass diese auch außerhalb der Trainingszeiten versichert sind. Die Radbekleidung wird den Betreuer bei einer Verpflichtungszeit von mindestens einem Jahr vom Verein gestellt.

 

Trainer Leistungssport Er/Sie muss eine Ausbildung mindestens Trainerlizenz C Leistungssport ausgebildet sein. Lehrgangskosten übernimmt der Verein. Plant und führt das leistungsorientierte Training der Jugendlichen ab U15 bis U19 durch. Er erarbeitet Trainingslehrpläne, gesonderte Trainingsangebote, Trainingslehrgänge in Zusammenarbeit mit dem WRSV. Er betreut in Zusammenarbeit mit den Eltern die Jugendlichen bei Wettkämpfen. Für Trainer und Betreuer wird zusätzlich mit eine Tretrad-Versicherung abgeschlossen, sodass diese auch außerhalb der Trainingszeiten versichert sind. Die Radbekleidung wird den Trainer und Betreuer bei einer Verpflichtungszeit von mindestens einem Jahr vom Verein gestellt.

 

Breitensportkoordinator Er/Sie steuert die gesamte Breitensportarbeit und sollte eine Trainerausbildung als Fahrrad Guide haben. Baut zielorientierte Trainingsgruppen auf für Mehrtagesausfahrten, Alpencross, Tour de Jumelage, die durch einen Betreuer geplant und durchgeführt werden. Strukturiert die Vorhaben 65+ in Zusammenarbeit mit geeigneten Betreuern. Koordiniert mit Betreuern Wochenendausfahrten, Freizeiten, Sommerfeste, Radsaisonabschlussfeste. Er koordiniert mit Jugendkoordinator Techniktrainingseinheiten für Vereinsmitglieder und Externe. Plant Radurlaubsfreizeiten mit einem Projektbeauftragten.

Betreuer Breitensport Er/Sie bekommt eine vereinsinterne Schulung oder durch Lehrgang WRSV. Lehrgangskosten übernimmt der Verein. Die wesentliche Aufgabe ist die radtechnische Führung einer Gruppe MTB oder Rennrad auf einer von ihm bestimmten Strecke, die in Profil und Länge die Mitfahrer nicht überfordert. Besonders bei einer Rennradausfahrt sind große Straßen zu meiden. Führt  Wintertraining im Kraftraum durch. Für diese Betreuer wird zusätzlich mit eine Tretrad-Versicherung abgeschlossen, sodass diese auch außerhalb der Trainingszeiten versichert sind. Die Radbekleidung wird den Betreuern bei einer Verpflichtungszeit von mindestens einem Jahr vom Verein gestellt.

 

Betreuer Webseite Er/Sie unterstützt die Funktionsträger, Betreuer, Projektbeauftragten und Mitglieder bei der Eingabe Ihrer Vorhaben in die Web-Seite der Radabteilung.

Pressearbeit Er/Sie wertet die Tageszeitungen nach relevanten Berichten für die Radabteilung aus. Erstellt Berichte von Vorhaben, Aktivitäten  der Radabteilung und sendet sie an die Presse.

Bikepark- Wart Er/Sie arbeitet eng unterstützend mit den beauftragten Pfleger der Anlage zusammen. Ist der erste Ansprechpartner für diesen Pfleger, der für seine Arbeitsstunden eine Aufwandsentschädigung erhält. Er überprüft von Zeit zu Zeit die Absperrungen, die Hindernisse und plant und führt in Absprache mit dem Jugendkoordinator mit Mitgliedern der Radabteilung die Reparatur dieser Streckenabschnitte im Rahmen eines Arbeitseinsatzes.

Clubhaus- Wart Er/Sie sorgt für Ordnung in diesem Bereich. Teilt bei Bedarf eine Reinigungskraft für die Putzarbeiten ein. Erstellt eine Inventarliste. Verwaltet die Schlüsselvergabe Clubhaus. Überprüft im Winter von Zeit zu Zeit die Heizung. Bei Vermietung des Clubhauses an Externe erfolgt von ihm die Übergabe und Rücknahme des Gebäudes. Sorgt in Abstimmung mit dem Schatzmeister für einen ausreichenden Getränkevorrat. Plant und führt durch in Absprache mit dem Vorstand, mit Vereinsmitgliedern bei Bedarf einen Arbeitseinsatz für Renovierungsarbeiten.

Indoor- Trainingsbereich- Wart Er/Sie sorgt für Ordnung in diesem Bereich. Überprüft von Fall zu Fall die Zählerstände Strom, Heizung. Sorgt im Rahmen eines Arbeitseinsatzes für eine angemessene Dekoration der Schaufenster. Teilt bei Bedarf eine Reinigungskraft zum Putzen der Räumlichkeiten, insbesondere der Fenster ein. Nach der Wintertrainingszeit plant und führt durch in Absprache mit dem Jugendkoordinator eine teilweise Räumung dieser uns zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten.

Bekleidungs- Wart Er/Sie plant die Vereinsbekleidung. Führt die Absprache mit den Trikotsponsoren durch. An Hand von Mustergrößen, können die Mitglieder ihre Bestellung namentlich durchführen. Im Rahmen von jährlichen Budgetplanungen werden die Zuschüsse für die Bekleidung festgelegt. Jährlich bzw. bei Bedarf wird ein Termin für Nachbestellungen bestimmt. Darum sollten die Lieferanten der Radbekleidung so ausgewählt werden, dass auch kleinere Mengen beschafft werden können.

 

Schriftführer Er/Sie führt eine aktuelle Liste mit allen Adressen, Telefonnummern und Emailadressen aller Mitglieder und der Eltern unsere Schüler. Jede Neuanmeldung, jeder Vereinsaustritt ist vom Schriftführer  auf dem jeweiligen Formular gegen zu zeichnen. Alle Sitzungen der Radabteilung sind zu protokollieren und als Aktenablage zu archivieren. Bei persönlicher Verhinderung ist ein Vertreter zu bestimmen. Gemäß Absprache ist das Verschicken von Einladungsschreiben, Informationsschreiben an alle Mitglieder oder der Eltern der Kinder durchzuführen. In Absprache mit dem Vorsitzenden sich Sitzungsergebnisse auf der Web-Seite Verein zu veröffentlichen.

Schatzmeister Er/Sie ist für die Vermögensverwaltung der Radabteilung zuständig und zusammen mit dem Vorsitzenden dafür verantwortlich. Seine Aufgaben sind die  Verwaltung der Finanzmittel in Übereinkunft mit der Sorgfaltspflicht; dabei sind kaufmännische, verwaltungs- und steuerrechtliche Grundsätze einzuhalten. Am Ende eines Geschäftsjahres erstellt er eine Einnahmen-/Ausgabenrechnung. Der Schatzmeister berichtet schriftlich der Mitgliederversammlung und erläutert diese mündlich. Für die interne Kassenprüfung lädt er die (gewählten) Kassenprüfer ein. Für deren Arbeit bereitet er zur Vorlage alle Kassen- und Bankbücher sowie alle Belege vor und gibt entsprechende Auskünfte. Ebenso bereitet er die Unterlagen für die Kassenprüfung des Hauptvereins vor und leitet diese nach Rücksprache mit dem Hauptkassier an das Steuerbüro zur Erstellung der Steuererklärung weiter. Er erstellt eine Spendenliste zur Weiterleitung an den Hauptverein. Er ist Ansprechpartner der Hausbank. Er stellt in Zusammenarbeit mit dem 1. Vorsitzenden einen Haushaltsplan für das kommende Jahr. Dieser wird in der Jahreshauptversammlung vorgestellt und kommt dort zur Abstimmung.

 

Projektbeauftragter MTB-CUP/ALB-GOLD TROPHY Er/Sie plant, bereitet vor, führt durch die zwei Sportveranstaltungen MTB-CUP und ALB-GOLD TROPHY mit den Bereichsverantwortlichen aus dem Mitgliederbestand der Radabteilung. Führt die Gespräche mit den Sponsoren und Mitveranstaltern. Erstellt mit dem Schatzmeister einen Haushaltsplan für die jeweilige Veranstaltung. Bindet andere Vereine in der Durchführung der Veranstaltung bei finanzieller Vergütung ein.

Folgende Bereichsverantwortliche  sind zur Unterstützung und Durchführung der Veranstaltung dem Projektbeauftragten von der Vereinsführung namentlich zu benennen. Die Bereichsverantwortlichen sind für die Personalfindung verantwortlich und melden das eingeteilte Personal dem Projektbeauftragten. Dieser führt diese Personaleinteilung zusammen und erstellt einen Gesamtplan, der auf der  Web – Seite im internen Teil veröffentlich wird.

Folgende Bereichsverantwortliche sind zu benennen:

  • Streckenchef Marathon

Andreas Eberhardt

x Helfer,

x Streckenposten  (Handballabteilung/Skischule Dottingen)

Groß-Material: 3 2to Pritsche

Plant die Strecke in Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden – insbesondere Forstverwaltung. Gemäß den Auflagen des Landratsamtes führt er mit seinen Helfern die Streckensperrungen, Streckenkennzeichnung durch. Nach dem Rennen wird  mit seinen Helfern alles zurückgebaut. Er erstellt den Plan für die Streckenposten und teilt diese ein. Die Streckenposten werden nach Möglichkeit bei einer Vergütung  von anderen Vereinen gestellt. Er weist den Motorradcrossfahrer ein, der als Führungsfahrzeug vor den Rennteilnehmern fährt. Seinen Bedarf an Fahrzeugen, Schildern, Absperrbänder, Pfosten usw. stellt er rechtzeitig an den Projektbeauftragten.

  • Streckenchef Rennen Bike Park –

Jochen/Dieter Teumer

xHelfer

Material:

Plant, baut auf und ab mit seinen Helfern die Streckenführung zu dem jeweiligen Cross Country Rennen.

  • Printmedien/Marketing –

Manuel Ruopp

Erstellt alle grafischen Werbeunterlagen, wie Flyer, Plakate, Schilder. Macht die grafische Gestaltung des Finisher Präsentes. Bringt die Sponsorentafel Siegerehrung rechtzeitig auf neusten Stand. Pflegt das MTB-CUP facebook-Profil in Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der Web-Seite, Marvin Einsteller. Aktualisier Vereinsportrait im Bereich „rad-net“. Erstellt ein Jahresplaner.

  • Pressearbeit –

Christoph Stephan

Plant die Bewerbung und Berichterstattung der Veranstaltung. Stellt die Einstellung der Ergebnisliste in der MTB-CUP Web-Seite sicher.

  • Zeltauf u. Abbau –

Joachim Tress

X Helfer

Groß-Material: Frontlader mit Benjamin Schmuda

Plant, bestellt, baut auf, baut ab mit seinen Helfern das Festzelt mit Bestuhlung und Kücheneinrichtung. Er entscheidet kurzfristig, ob ein Boden neben dem Küchenbereich  im gesamten Zelt verlegt wird. Baut die Bühne mit Lautsprecheranlage sowie Sponsorentafel Siegerehrung auf.

  • Verpflegungsstation Strecke –

Heinz Schnitzer

X Helfer

Plant, baut auf u. ab betreibt mit seinen Helfern Verpflegungsstation Strecke in Zusammenarbeit mit Streckenchef Marathon. Stellt seinen Materialbedarf rechtzeitig beim Projektleiter. Der Verpflegungsbedarf wird durch Küchenchef bereit gestellt. Als Getränk wird in erster Linie Xenofit an die Teilnehmer ausgegeben. Dieses ist in Getränkebehältern vorher anzurühren. Alles was nicht verbraucht wurde, wird am Verpflegungsstation Start/Ziel zur Ausgabe weiter geleitet.

Achtung: Pavillon dürfen nur „trocken“ verpackt werden!

  • Verpflegungsstand Ziel übergeben –

Gerhard Klocker

X Helfer

Plant, baut auf u. ab betreibt mit seinen Helfern Verpflegungsstation Strecke in Zusammenarbeit mit Streckenchef Marathon. Stellt seinen Materialbedarf rechtzeitig bei Projektleiter. Der Verpflegungsbedarf wird durch Küchenchef bereit gestellt. Als Getränk wird in erster Linie Xenofit an die Teilnehmer ausgegeben. Dieses ist in Getränkebehälter vorher anzurühren.

Achtung: Pavillon dürfen nur „trocken“ verpackt werden!

 

  • Startaufstellung/Start/Zeitnahme –

Rolf Maier

Hartmut Schiele

Plant und führt mit Kampfrichter die Startaufstellung durch. Startet das Rennen in Abstimmung mit der Zeitnahme. Überprüft den Zieleinlauf mit der Ergebnisliste.

  • Zeitnahme Bergsprint –

Klaus Failenschmid

Unterstützt den Zeitnehmer beim Aufbau der Zeitnahme Bergsprint.

  • Bewirtung Zelt –

Siggi Benz

X Helfer

Kuchentheke Michaela Runknagel  (Beschaffung der x Kuchenspenden)

Material:

Plant und führt mit den Helfern die Bewirtung durch.

  • Startnummernausgabe –

Ute Ostertag

X Helfer

Plant und führt mit den Helfern die Startnummernausgabe durch, einschließlich der Übergabe des Finisherpräsent und  packt die  Startüten mit Sponsorenmaterial. Überprüft die Einzahlung der Startgebühren und kassiert diese bei Nachmeldungen einschließlich der Nachmeldegebühren. Meldet die Nachmeldungen namentlich mit der jeweiligen Startnummer dem Zeitnehmer.

  • eMTB, MTB Kontrolle vor Start und nach Zieleinlauf –

Dirk Buchlaub

X Helfer

Plant und führt durch vor dem Start und bei den jeweils drei Erstplatzierten eine technische Kontrolle der eMTB durch – Schwerpunkt: Abschaltung der Fahrunterstützung bei 25 km/h mit Hilfe eines Rollenstandes. Kennzeichnung/Verplombung der Batterie, so dass kein Batterietausch mehr möglich ist.

  • Sprecher Start/Ziel/Siegerehrung –

Mattias Etzel

Kommentiert das Renngeschehen vor Ort. Führt Interviews mit Sieger nach Zieleinlauf durch. Erwähnt gezielt die Sponsoren. Macht auf das Programmangebot Regionale Händlermesse aufmerksam. Führt die Kommentierung der Siegerehrungen durch.

  • Aufbau Bandenwerbung/Fahnen Startbögen –

Johannes Kullen

X Helfer

Baut auf und ab mit seinen Helfern alle Fahnen, Werbebanner, Startbögen. Stellt sicher, dass diese beim Auf- und Abbau nicht verschmutzt werden. Bei Schlechtwetter bzw. starker Verschmutzung der Banden sind diese nach Absprache bei der Firma Zelt Beck von uns zu reinigen.

  • Aufsicht Reinigung der Toiletten –

Roswitha Stephan

Beaufsichtigt das Toilettenreinigungspersonal und stellt sicher, dass das notwendige Reinigungsmaterial sowie Toilettenpapier vor Ort ist.

  • Auf-Abbau der Wasserversorgung Zelt, Toilettenwagen, Hochdruckreiniger bei Wiesentalstadion im Bereich Duschen Alenberghalle –

Horst Mutschler/ Rolf Dizinger

X Duschaufsicht Hans-Jörg Störmer/Günter Eisenhardt/ Joachim Gerlich

Plant und führt durch Auf- u. Abbau der Wasserversorgung Küchenbereich, Toilettenwagen, Hochdruckreiniger im Bereich Wiesentalstadion und Duschen Alenberghalle.

  • Stromversorgung –

Conny Schneider, Armin Benz

Plant und führt durch Auf- und Abbau Stromversorgung Festzelt, Start-Zielbereich, Lautsprecheranlage Zelt und MTB Park

  • Planung und Betreuung Ausstellungsbereich mit Testgelände Hartplatz –

Rolf Bantle/Heiko Klug

X Helfer

Plant und weist Stellplätze für die Aussteller zu. Steht den Aussteller als Ansprechpartner zur Verfügung. In Ansprache mit Schatzmeister wird die Bezahlung der Stellplätze sicher gestellt.

  • Betreuung im Bereich eMTB Teststrecke Gelände –

Hans Klug

X Helfer

Planung und Aufbau der Teststrecke in Absprache mit Streckenchef Marathon. Betreuung der Herstellerteams, die Interessenten die Möglichkeit anbieten  betreut diese Teststrecke mit einem eMTB in der Zeit von 12.00 -15.00 Uhr abzufahren.

  • Team Siegerehrungen –

Marlene Dizinger, Vanessa Kurz

X Helfer

Wählt die Preise für die einzelnen Wettbewerbe aus. Bereitet die Preise mit den Helfern einen Tag vor der Veranstaltung für die Siegerehrung vor. Unterstützt den Sprecher Siegerehrungen mit entsprechenden Ergebnislisten.

  • Organisation Zeltwache

Hermann Daigler

Beauftragt für die Bewachung aller Einrichtungen im Bereich Zelt, Aussteller, Bike-Park einen Bewachungsdienst von Samstagabend 20.00 Uhr bis Sonntagmorgen 08.00 Uhr. Dazu sind durch die freiwillige Feuerwehr Münsingen (Horst Mutschler) die Strahler im Bereich Hartplatz so auszurichten, dass der gesamte zu bewachende Bereich ausgeleuchtet ist.

 

  • Finanzverwaltung/Kassenbereich

Hermann Daigler, Simon Daigler

  • Materialausgabe Bereich Clubhaus

Hans-J. Klug

Die Ausgabe und Rücknahme des Gerätes erfolgt durch den Clubhaus-Wart. Nur gereinigtes Material wird zurück genommen.